Leipziger Stadtbad

Das historische Leipziger Stadtbad – ein Badeerlebnis der besonderen Art
Als das Stadtbad 1916 nach dreijähriger Bauzeit eröffnet wurde, bot es aufregende Attraktionen und lud zum Ausruhen und Wohlfühlen ein. Nach den Plänen des Leipziger Architekten und Stadtbaurats Otto Wilhelm Scharenberg war eine repräsentative Dreiflügelanlage in der Eutritzscher Straße 21 unweit des Hauptbahnhofs entstanden, die durch ihre außergewöhnliche Monumentalität und Weiträumigkeit bestach.

Die Wellenanlage – schon zur damaligen Zeit eine Besonderheit
Dem Badevergnügen frönten Männer und Frauen damals noch in getrennten Schwimmhallen. Das größte Becken war den Herren vorbehalten: Es maß 32 x 12 Meter, verfügte über ein Drei-Meter-Sprungbrett und konnte sogar mit einer Wellenanlage aufwarten, die bis zu ein Meter hohe Wellen erzeugte.

Mehr als “nur” Baden – wohltuende Moorbäder und Massagen zur Entspannung
Das Stadtbad lockte auch mit einer Vielzahl von medizinisch-therapeutischen Angeboten, wie Wannen- und Schwitzbädern (1. und 2. Klasse), orthopädischem Turnen, galvanischen und Vierzellenbädern oder Inhalation. Eingerahmt von Arkadengängen konnte man sich in den Ruheräumen der Saunen erholen. In den geräumigen Umkleidekabinen fanden die Gäste ausreichend Platz, um sich an- und auszukleiden.

Ein Gefühl wie im Märchen – die orientalische Damensauna lud zum Träumen ein
Herzstück der Badeanstalt war die Damensauna im maurischen Stil, die heute unter Denkmalschutz steht. Prächtige Säulen und Bögen, filigrane Muster mit Goldverzierungen und dekorative Wandmosaiken versprühten ein orientalisches Flair aus Tausendundeiner Nacht. Der mit ornamentalen Fliesen versehene Brunnen im Zentrum des Ruheraums ließ die Vorliebe der Mauren für Wasserspiele und Fontänen erahnen.

Genuss pur – Wohlfühlen im herrschaftlichen Ambiente
Ein Saunagang der besonderen Art konnte in der Damensauna erlebt werden: Inmitten von malerischen Hufeisenbögen, vergoldeten Säulenkapitellen und den Wandelgängen war es leicht, den Alltag hinter sich zu lassen und in eine andere Welt einzutauchen. Ein ähnliches Gefühl der Leichtigkeit und des süßen Nichtstuns herrschte wohl auch vor hunderten von Jahren am maurischen Sultanspalast in Granada.

Bald wieder zu erleben? – Die einmalige Atmosphäre im Leipziger Stadtbad
Trotz umfangreicher Rekonstruktionsarbeiten in den 80er Jahren, die u.a. die orientalische Damensauna im neuen Glanz erstrahlen ließen, wurde die Bausubstanz in den letzten Jahren zunehmend maroder. Im Juli 2004 musste der Badebetrieb wegen des schlechten baulichen Zustands eingestellt werden. Seitdem ist die Zukunft des ältesten Leipziger Hallenbades mehr als ungewiss. Doch wir haben eine Vision.

Neuigkeiten


Der Leipziger Stadtrat hat am 22.07.21 beschlossen, dass das Stadtbad nicht verkauft werden soll und somit im Eigentum der Kommune verbleibt. Zudem werden Planungsmittel zur detaillierteren Untersuchung von zwei Nutzungsvarianten bereitgestellt. Die Förderstiftung hat aktiv an der Erstellung der Stadtratsvorlage mitgearbeitet.

Grundton D-Benefizkonzert aus dem Stadtbad in Leipzig

FisFüz & Guests präsentieren eine musikalische Spurensuche am Schwarzen Meer

Ein ganz besonderes Konzert erwartet Musikfreunde am Sonntag, den 11. September 2022 um 17.00 Uhr im Stadtbad in Leipzig. Im Rahmen der Benefizkonzertreihe Grundton D des Deutschlandfunks (DLF) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) präsentiert das Ensemble FisFüz & Guests unter dem Titel „Traces of the Black Sea“ eine musikalische Spurensuche am Schwarzen Meer. Das Konzert des Oriental Jazz-Ensembles erklingt zum Abschluss der Bundesweiten Eröffnung des Tags des offenen Denkmals in der Messestadt.

Vorverkaufsstellen:

Tickethotline 0341-520 300 00

Ticketbuchung per E-Mail an kasse@exclusiv-events-leipzig.de

Ticketkauf vor Ort im Ticketservice des Central Kabaretts Leipzig oder an der Abendkasse

Onlinebuchung unter exclusiv-events-leipzig.eventim-inhouse.de

 

Eintrittspreise:

25,– Euro inkl. VVK-Gebühr

15,– Euro Schüler/Studenten, Inhaber des Leipzig-Passes und Schwerbehinderte

Ein Blick hinter die Kulissen

Nicht alle Interessierten konnten in diesem Jahr in den Genuss einer Stadtbad-Führung kommen. Dabei ist dieses einmalige Baudenkmal so wunderschön und absolut sehenswert!

In Kooperation mit dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) konnten im Sommer 2021 die angehenden Kameraleute im Stadtbad kreativ werden und so sind wunderbare Videos entstanden. Diese geben auch Einblick in Bereiche, die ansonsten nicht Bestandteil der öffentlichen Führungen sind.

Viel Spaß also beim Ansehen:

Foyer

Saunalandschaft

Frauenschwimmhalle

Männerschwimmhalle

Bäder 1. Klasse

Energetische Dachsanierung

Große Nachfrage für unsere öffentlichen Führungen! Alle Führungen bis einschließlich September sind ausgebucht.
Die öffentlichen Führungen finden jeden 1. Sonntag im Monat um 11:00 Uhr statt. Anmeldungen sind unter info@herz-leipzig.de möglich.
Der Eintritt kostet 9 € (ermäßigt 7 €).
Individuelle Führungen zum Pauschalpreis von 120 € können gern unter info@herz-leipzig.de angefragt werden.
Der Zugang ist nicht barrierefrei.
Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Schutz-Maßnahmen.
Wir freuen uns, Sie schon bald im Stadtbad begrüßen zu können!
Am 11.09. öffnet die Förderstiftung Leipziger Stadtbad in der Zeit von 11 bis 15 Uhr die Türen für Interessierte im Rahmen des Tages des offenen Denkmals®. Das Bad kann auf ausgewiesenen Wegen eigenständig erkundet werden. Der Eintritt ist kostenlos.
Menü